Algorithmen decodieren

Bild von Prof. Andreas Büsch im Gespräch zu Algorithmen decodieren mit Jil-Madeleine BlumeMittlerweile auch schon eine liebgewordene Tradition: Am Rande des GMK-Forums Kommunikationskultur darf ich etwas zum Inhalt des aktuellen Workshops erzählen. Im Gespräch mit Jil-Madeleine Blume für OK:TV Ludwigshafen ging es in Bremen um unseren Workshop „Inklusion des Exklusiven: Die Macht der Algorithmen decodieren“.

Der gemeinsam mit Angelika Beranek, Christopher Bechtold, Markus Gerstmann und Björn Friedrich vorbereitete Workshop war so gut besucht, dass selbst frisch gekürte Ehrenmitglieder der GMK auf dem Boden saßen. „Algorithmen decodieren“ hieß allerdings nicht, dass es um’s Programmieren geht. Vielmehr gab es zunächst eine Einführung von Lorenz Matzat von algorithmwatch. Danach haben Angelika Beranek und ich uns ein bisschen zu verschiedenen positiven wie negativen Aspekten von Algorithmen gebattelt, womit der Rahmen für eine lebhafte Diskussion vorgegeben war. Dabei ging es vor allem darum, worüber wir bei diesem Begriff überhaupt reden, was von Algorithmen zu halten ist und wie wir medienpädagogisch angemessen mit dem Phänomen umgehen können.

https://youtu.be/Pdc9dOBQDKo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × zwei =